Wärmewirkung


Die Wärmewirkung unserer RadiaSanCal Heizleisten errechnen sich allein aus der Berücksichtigung aller Ihrer Objektdaten.

Pauschale Berechnungen der Wärmewirkung anhand von Heizregisterlängen und Vorlauftemperaturen führen regelmäßig zu ungenügenden Ergebnissen. Maßgeblich sind alleine die tatsächlich zur Verfügung stehenden Wandflächen, die Strahlungswärme dann an den jeweiligen Raum abgeben können.

Wir errechnen mit unserer firmeneigenen Spezial-Software nach Ihren Angaben (Plänen und Beschreibungen Ihres Objektes) raumweise alle Parameter für ein Angebot an Sie. Siehe dazu den Menüpunkt "Kostenlose Planung / Angebot" in der linken Menüleiste.

Unsere wichtigsten technischen Vorgaben dazu sind z.B.: ausreichende Wärmeleistung bei bis zu minus 18°C Außentemperatur und minimalste Vorlauftemperaturen in der Übergangszeit, eben dann für ein immer optimales Wohlfühl-Klima in allen Ihren jeweiligen Raumbereichen, und das bei geringstmöglichem Energiebedarf.

Eine Tabelle zur Wärmewirkung in Watt bei Vorlauftemperatur in °C wäre deshalb ohne Kenntnis Ihrer konkreten Objektdaten wenig zielführend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtige Anmerkung:

Mit der raumweiten Strahlungswärme durch unsere RadiaSanCal Heizleisten können Sie je nach Raumsituation selbst bei Außentemperaturen von minus 5°C bereits bei einer Vorlauftemperatur von ca. 30°C durchaus angenehme Raumtemperaturen erreichen.
Allein dadurch ist auch schon eine bedeutende Energieeinsparung zu erzielen.


Durch die Heizleisten wird der gesamte Außenwandbereich an der Innenseite, auch die Fenster (innen), von einem sanften Luftschleier lückenlos erwärmt.

Soweit möglich, sollten im gesamten Bereich der Außenwände Heizleisten angebracht werden. Je nach Wärmebedarf werden dann die erforderlichen Heizregister verteilt aufgeklickt. Bei nicht ausreichenden Längen der Außenwände in einem Raum können auch Teile einer Innenwand belegt werden.


Anhand Ihrer Grundriss-Pläne mit allen Wandmaßen sowie den Raum-Merkmale erstellen wir Ihnen gerne ein kostenloses Angebot.


Die Wärme strahlt von den Innenseiten der Außenwände wie bei der Sonneneinstrahlung in den gesamten Raum.

Die gesunde Strahlungswärme erwärmt alle Körper und Gegenstände, sowie Wände, Decke und Fußboden im Raum, die ihrerseits die Wärme wieder zurückstrahlen.

Es gibt im gesamten Raum nirgendwo mehr einen „heißen Kopf und kalte Füße“ oder eine „kalte Wand“.

Aus der Heizleiste kommend wird die warme Luft direkt an der kälteren Wand verstärkt nach oben gezogen. Die abgekühlte Luft fällt dann unmittelbar vor diesem Warmluftschleier wieder nach unten.

Die Luftverwirbelung durch den Raum ist damit sehr gering. Die Raumluft bleibt deshalb fast frei von aufgewirbeltem Feinstaub (Allergiker!).

Die Strahlungswärme ist bereits in ganz kurzer Zeit im gesamten Raum vorhanden.


Bei der Raumerwärmung mit Heizleisten ist die Raumtemperatur niedriger als die gefühlte Temperatur. Die Raumtemperatur kann deshalb 2-4°C niedriger sein. Pro 1°C weniger Raumtemperatur werden bis zu 5 Prozent an Energie eingespart.

Die gesamten Außenwände, beim Neu- und beim Altbau, werden damit nachhaltig entfeuchtet. Der Taupunkt wird in der Wand nach außen verlagert.

Eine trockenere Außenwand ist weit weniger wärmedurchlässig. 1 Prozent weniger Feuchte verringert den Wärmeverlust jeweils um ca. 5 Prozent.

Feuchte Außenwände oder Wandecken mit Schimmelbildung, heutzutage auch verstärkt durch die dichte Gebäudehülle verursacht, gibt es nicht mehr.

Möbel an den Außenwänden (mit Füßchen oder Unterlagen ab 5 mm) bereiten keine Probleme mehr. Die Wohnungseinrichtung steht eher in Harmonie mit dem besonderen Wohlfühlklima durch die Heizleisten.

Die kleine Verkleidung unserer Heizleisten in Möbeltischler-Qualität hat ein gefälliges Design und ist optisch ein hervorragendes Element zur Raumgestaltung.



 


Raumwärme Verteilsystem
Anwendungsgebiete
Strahlungswärme
Wärmewirkung
Energieeinsparung

Gesundheit
Vergleich der Wärmesysteme
Technische Beschreibung
Bilder Galerie